Am Wochenende des 31. August/1. September durften wir unser 25-jähriges Bestehen hier in Österreich feiern. 2 Tage lang bei herrlichem Sommerwetter dem Herrn danken für alles Gute, was er hier in den vergangen Jahren hat entstehen lassen, alte Freunde und Bekannte wieder treffen, gemeinsam ein Achterl trinken, sich austauschen, etc.

Am Samstag wurden die Feierlichkeiten eröffnet mit einem Musical über „die kleine Ruth“, welches P. Antal mit dem Kisi-Club Marchegg zum Besten gab. Nach der gemeinsam gesungenen Vesper folgte ein klassisches Musikkonzert mit wunderbaren klanglichen Kontrasten, einerseits gestaltet vom litauischen Chor „Adoramus“ und andererseits von Matthias Müller, einem befreundeten Organisten und Harmonisten aus Deutschland gemeinsam mit Solisten aus Spanien und Belgien. Die letzte laue Sommernacht wurde im Anschluss von vielen genutzt, um beim gemütlichen Heurigen unter Kastanien diesen festlichen Auftakt ausklingen zu lassen.

Der Höhepunkt des Sonntags war sicherlich der Empfang von Kardinal Christoph Schönborn und die Hl. Messe, die er anschließend in der übervollen Klosterkirche feiern durfte, welche vom Kirchenchor Breitensee unter Mitwirkung mehrerer Solisten musikalisch gestaltet wurde. In seiner Predigt ging der Kardinal aus von einem anderen Jahrestag: am 1. September jährte sich zum 80. Mal der Überfall der Deutschen auf Polen. In sehr persönlichen Worten sprach er dann angesichts dieser großen Wunden, welche Kriege, Misstrauen, Zwietracht, die Sünde im Menschen hinterlassen, von dieser großen Berufung, die wir als Christen, und sicherlich im Besonderen die Brüder und Schwestern der St. Johannes Gemeinschaft leben sollen und dürfen: Nämlich davon, dass das Herzstück ihres Charismas darin besteht, allen Menschen, diese Freundschaft mit Christus anzubieten und zu offenbaren. Weiters führte er aus, was es heißt, wahre christliche Demut zu leben.

Nach einem großen Mittagessen auf dem Festgelände am Hauptplatz folgte ein kurzweiliges Nachmittagsprogramm, wo es ein buntes Programm gab für die Kinder und die örtlichen Musikvereine ihr Können unter Beweis stellten, untermalt von kurzen Reden mehrerer Brüder, die im Lauf der letzten 25 Jahre hier gewirkt haben. Deo gratias für dieses wunderbare Fest der Freundschaft und des Glaubens!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen